Nachricht

Hinweis
  • Das Gast Benutzerkonto ist nicht richtig konfiguriert. Bitte stellen Sie die Option 'Gast Benutzername' auf den Benutzernamen des registrierten Benutzerkontos. guest_username="Gast"

    --
    yvComment solution, version="1.25.3"

Eigensicherheit

Solarheizungen explodieren nicht, egal wie heiß die Sonne brennt. Keiner muss im Hochsommer die Kollektoren abdecken.

Da man uns gelegentlich fragt: Kann etwas explodieren, wenn die Anlage zu heiß wird? Wahre Schauermärchen werden verbreitet, meist im Sommerloch der Medien. Tatsächlich gibt es keinen Anlagenhersteller, der eine solarthermische Anlage ohne die sogenannte Eigensicherheit ausliefern würde. Fachleuten ist jedenfalls keine Explosion bekannt. Über selbstgebastelte Anlagen können wir allerdings nichts sagen, aber Erfinder und Bastler würden solche Gerüchte gar nicht erst verbreiten.

Mit Pappe abgedeckte KollektorenEigensicherheit kommt zustande in zwei Stufen. In der ersten durch ein korrekt bemessenes Ausdehnungsgefäß (das ist die rote Kugel im Keller); es muss nicht nur die Flüssigkeitsausdehnung auffangen wie das gleiche, aber kleinere Gefäß im Heizkreis, sondern es ist zuständig für die mögliche Dampfausdehnung im Kollektor. Spart man bei der Größe dieses Gefäßes, würde im Bedarfsfall der Druck stark ansteigen und sich über das sogenannte Überdruckventil. wieder entspannen. Die Folge wäre dann in Gestalt eines Dampfnebels im Heizraum zu beobachten. Das Überdruckventil konstituiert also die zweite Sicherheitsstufe, gewissermaßen die Notbremse, damit auch wirklich nichts explodieren kann!