Nachricht

Hinweis
  • Das Gast Benutzerkonto ist nicht richtig konfiguriert. Bitte stellen Sie die Option 'Gast Benutzername' auf den Benutzernamen des registrierten Benutzerkontos. guest_username="Gast"

    --
    yvComment solution, version="1.25.3"

Löschsicherheit

Wenn es brennt, ist das Solardach Ihrer Solarheizung kein Problem. Die Feuerwehr hat nichts zu fürchten, denn in den Kollektoren fließt kein Strom, nur Wasser - anders als bei den Modulen der Photovoltaik.

Wenn es brennt 

Solarkollektoren sind keine Solarzellen, sie führen keinen Strom, sondern Wasser und sind mit keinerlei elektrischen Kabeln verbunden. Die Solarkollektoren für die Solarthermie sind daher keine Gefahr für die Feuerwehr. Einen Stromschlag (wie gelegentlich in der Presse berichtet) kann sich der Feuerkämpfer nur an den Solarzellen (Solarmodulen) für die Photovoltaik holen. An den Kollektoren der Solarthermie ist das völlig unmöglich.

Alles im grünen Bereich? Nicht ganz, denn wenn die Feuerwehr aus verständlichem Grunde zögert, das Haus zu löschen, oder gar kontrolliert niederbrennen ließe, weil sie annimmt, es handle sich um eine Photovoltaikanlage, dann bestünde ein Kommunikationsproblem. Sicherheitshalber sollte der Bauherr zweierlei unternehmen:

  • Die örtliche Feuerwehr unterrichten, dass Ihre Anlage eine Sonnenwärmeanlage ist, an der sich keiner mit dem Löschwasser einen Stromschlag holt
  • Ein Schild gut sichtbar anbringen, das die Feuerwehr darauf hinweist, dass sie gefahrlos löschen kann

SkizzeEin eindeutiges Merkmal für die Feuerwehr: Das Solardach Ihrer Sonnenwärmeanlage ersetzt den Dachbelag: Es liegt flach im Dach, nicht über dem Dach. Das ist bei photovoltaischen Solarzellen selten der Fall: Sie sind über dem Dachbelag - gewissermaßen schwebend - angeordnet, da sie die umspülende Luft zur Kühlung benötigen. Insofern ähneln sie der Aufdachanlage der Solarthermie - so eine liefern wir Ihnen aber nicht.

Dächer mit Kollektoren und Modulen 

Mittlerweile befinden sich auf privaten Dächern bereits photovoltaische Anlagen, deren Solarzellen so flach im Dach liegen wie unsere Kollektoren, in manchen Fällen gleich neben den Kollektoren. Das geschieht aus ästhetischen Erwägungen, unter Verzicht auf einen Teil der photovoltaischen Leistungsfähigkeit. Im eigenen Interesse sollten solche Anlagen besonders gesichert sein (Rauchmelder, Notabschaltung usw.), denn es genügt bei diesen Gleichstrom führenden Anlagen nicht, den Stecker zu ziehen: Es verbleibt ein Lichtbogen, der genauso gefährlich beim Löschen ist.

Vorbeugung 

SkizzeBeim Vertragsabschluss besprechen Sie bitte das Problem mit unserem Verkäufer: Soli fer liefert das Schild sowie ein Musteranschreiben für Ihre Feuerwehr, dass sie beruhigt löschen kann. Soli fer tut ein Übriges und setzt sich dafür ein, dass die ganze Branche über ihre Verbände die Feuerwehren im Lande aufklärt. Und wenn Sie mit Ihrer Feuerwehr sprechen, zeigen Sie gleich ein Foto Ihrer Anlage - man kann nicht vorsichtig genug sein.